Geld verdienen mit Affiliatemarketing

Die Möglichkeiten zum Verdienst im Internet sind breit gefächert. Viele Menschen nutzen Paid-Mails oder kleine Angebote zum Marketing, um im Internet den einen oder anderen Euro zu machen. Besitzer von Webseiten und Blogs haben es ein wenig einfacher. Sie haben die Option, mit ihrem eigenen Content Geld zu verdienen und so nicht nur die Betriebskosten wieder reinzuholen, sondern ein ordentliches Budget zu erreichen. Das Stichwort hier ist Affiliatemarketing.

Mit Partnern Geld im Internet verdienen

Besonders Blogger und die Besitzer von Webseiten haben die Möglichkeit, mit ein paar einfachen Anpassungen ihre eigenen Gedanken zu Geld zu machen. So publizieren die Besitzer der Webseiten regelmäßig Inhalte in verschiedenen Themenbereichen. Diese Inhalte lassen sich ohne Probleme mit den richtigen Methoden zu Geld verwandeln. Das Affiliatemarketing hat sich in dieser Branche zu einem besonders interessanten Zweig entwickelt.

Die Möglichkeiten zum Verdienst im Internet sind breit gefächert. Viele Menschen nutzen Paid-Mails oder kleine Angebote zum Marketing, um im Internet den einen oder anderen Euro zu machen.

Geld verdienen mit Affiliatemarketing

Der Besitzer einer Webseite macht sich auf die Suche nach einem Netzwerk, das die entsprechenden Werbemittel von großen Firmen vermittelt. Diese können, entsprechend des eigenen Contents, auf der Webseite eingepflegt werden. Betreibt man zum Beispiel einen Blog, der sich mit dem Thema Webhosting und Server beschäftigt, können Banner und Links eingefügt werden, die zu Firmen aus dieser Branche linken. Der Besitzer der Webseite kann sich selbst im Netzwerk aussuchen, welche Partner er auf seiner Webseite anpreist. Ob nun ein Button in der Sidebar, ein Banner im oberen Bereich der Webseite oder nur ein strategisch klug gesetzter Link – die Möglichkeiten zur Verlinkung finden sich auf einer Webseite oder in einem Blog sehr häufig. Es stellt sich natürlich nun die Frage, wie man eigentlich für so etwas Geld bekommt. Bereits jetzt sei gesagt: Es kommt sehr auf die richtige Optimierung als auch die Anzahl der Besucher an.

Mit Klicks und Provisionen Geld verdienen

Das Prinzip hinter dem Affiliatemarketing ist relativ einfach. Der Besitzer einer Webseite bindet die entsprechenden Werbemittel auf seiner Homepage ein und die Besucher werden dadurch auf die Seite der angebotenen Produkte oder Firmen geleitet. Dabei ist die Art und Weise der Bezahlung unterschiedlich. Die am meisten verbreitete Art der Vergütung ist PPC (Pay per Click). Dabei erhält der Webmaster immer dann einen Obolus, wenn ein Besucher seiner Webseite auf die entsprechenden Werbemittel klickt. Allerdings ist gerade bei größeren Produkten ein Provisionsverfahren verbreitet. Es reicht also nicht nur ein Klick auf das Werbemittel, sondern es muss eine Bestellung oder andere Aktion auf der Seite des Beworbenen durchgeführt werden. Das bedeutet zwar weniger Geld in der Masse, aber dafür deutlich höhere Beiträge pro Klick. Besonders für beworbene Produkte in Artikeln lohnt sich ein solches Geschäft. Der Betreiber der Seite kann dabei selbst entscheiden, welche Art von Werbung er auf seiner Webseite einbindet. Eine gesunde Mischung aus unterschiedlichen Formen der Vergütung hat sich in den letzten Jahren als wohl ertragreichste Methode erwiesen. Zudem ist solche Werbung ein Ansporn. Je besser der Content, desto mehr Besucher. Mehr Besucher bedeuten mehr Klicks und Verkäufe und somit ein höheres Einkommen über die eigene Webseite.

Mit der Vermarktung von Affiliates lässt sich also Geld verdienen – auch im Internet und alleine mit einer guten und spannenden Webseite. Die Wahl des richtigen Netzwerks für die Vermittlung ist dabei besonders wichtig. Die Erfahrung wird am Ende darüber entscheiden, wie gut man bereits ab dem ersten Tag mit der Werbung in Verbindung mir der eigenen Webseite oder dem Blog Geld im Internet verdienen kann.

medienexperte
 

Joschi Haunsperger ist nicht nur Onlinemarketing-Experte der ersten Stunde, sondern auch ein ausgewiesener PR-Fachmann. Nach seiner Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten und dem anschließenden Studium zum Verwaltungsfachwirt merkte er schnell, dass ihm die anvisierte Laufbahn im Verwaltungsdienst zu langweilig werden wird. Also arbeitete er unter anderem als Reporter für eine Wochenzeitung, einen Fernsehsender und eine Rundfunkanstalt. Vor fast 25 Jahren wechselte Joschi Haunsperger die Seiten und ging in die PR- und Öffentlichkeitsarbeit, wo er sich nach einem zusätzlichen Journalismus-Fernstudium als Pressesprecher und Marketingspezialist etablierte. Nebenbei ist er seit 2008 im Onlinemarketing tätig, wo er anfangs den ebook-Shop ebookgigant betrieb und vier Jahre später mit dem plrclub startete. Hier erhalten alle Mitglieder jeden Monat zwei neue PLR-Pakete, die unter anderem zum Listenaufbau genutzt werden können. Wieder vier Jahre später organisierte er den OMKO, den Onlinemarketingkongress mit über 200 Teilnehmern und so bekannten Speakern wie Ralf Schmitz und Dr. Oliver Pott zum ersten Mal. 2018 kam zum OMKO auch noch das Onlinemarketingoktoberfest dazu, das komprimiert an einem Tag sechs Speaker und 100 Teilnehmer zusammenbringt. Für die Bewerbung seiner Projekte nutzt er von Anfang an, neben den verschiedenen bekannten Werbemöglichkeiten des Onlinemarketings, auch die klassischen analogen und digitalen Methoden der Medienarbeit.

>